Wer ist als Medikamententester geeignet? Wichtige Regeln für den Job als Proband

Es gilt zunächst die persönlichen Einstellungen und Gewichtungen von monetärem Vorteil, Risiken sowie sozialen und moralischen Werten abzuwägen.

Ob sich der Aufwand lohnt, den man in einem Nebenjob als Medikamententester haben wird, hängt von vielen Faktoren ab, die je nach Studie und Person unterschiedlich sind.

Eine generelle und pauschale Empfehlung ist somit nur schwerlich auszusprechen, denn die Frage muss jeder für sich selbst beantworten. In jedem Fall ist eine individuelle sorgfältige Recherche und Selbst-Aufklärung über Nutzen & Risiken unerlässlich, bevor man einen Job als Proband (egal in welcher Phase der Studie) annimmt.

Die meisten klinischen Studien zur Prüfung der Wirkung von Medikamenten sind in ihrer Art einzigartig.

Sowohl Patienten als auch gesunde Probanden werden sehr gezielt ausgesucht, um dem Anspruchsprofil einer speziellen Studie möglichst gut zu entsprechen.

Für den Probanden ist vor Beginn der Studie in jedem Fall eine detaillierte Aufklärung durch Prüfärzte bzw. anderweitig geschultem medizinischen Personal von großer Bedeutung. Darauf sollte ein Medikamententester in keinem Fall verzichten. Ebenso sollte man Wert darauf legen, dass durchführende Pharmaunternehmen bzw. Institute nachweisen, dass sie die erforderlichen rechtlichen Anforderungen an die Durchführung einer klinischen Studie erfüllen.

Sie haben weitere Fragen zum Thema Probanden Studien? Dann schauen Sie doch mal in unseren Medikamententester FAQ nach.


Suche
Anzeigen
Über diese Seite

Zusammenfassung

Sie interessieren sich für einen Probanden Job, wollen aber wissen wer als Medikamententester geeignet ist? Lesen Sie hier die wichtigsten Regeln für den Job als Proband.