Nutzen von klinischen Studien - Was bringen Probanden Studien und Medikamententests?

Der Nutzen von klinischen Studien ist zunächst klar: die Entwicklung neuer Medikamente und Therapien, um die erfolgreiche Behandlung von Krankheiten zu ermöglichen bzw. zu verbessern.

Dennoch gibt es verschiedene Perspektiven der beteiligten Parteien und somit auch unterschiedliche Schwerpunkte und Motivationen. Diese seien hier kurz aufgezählt:

  • Für die Forschung:
    Der Weg zu neuen Behandlungsmethoden führt immer über eine klinische Studie, bei der an Probanden die Wirkung von neuartigen Medikamenten und Therapien untersucht wird.

    Die medizinische Forschung würde ohne den Einsatz von Probanden nicht sehr effektiv sein oder es würde wesentlich länger dauern, bis es zum Durchbruch bei Innovationen kommt. Als Proband leistet man also einen wichtigen Beitrag, die Forschung in der Medizin zu unterstützen.
  • Für die Pharma-Unternehmen:
    Eine neue Behandlungs-Methode kann für ein Pharma-Unternehmen einen echten Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz bedeuten. Um eine schnelle und marktgerechte Einführung zu ermöglich, sind die Pharma-Konzerne wie Bayer, Schering, Beiersdorf & Co. auf den Einsatz von Probanden angewiesen.
  • Für den Probanden mit Erkrankungen:
    In der Medizin gibt es keinen Stillstand. Neue Therapieformen, neue Krankheiten oder Resistenzen gegen Antibiotika sind nur einige Merkmale des stetigen Wandels. Bis zur Einführung eines neuen Medikaments dauert es oft Jahre. Durch eine Teilnahme als Proband an einer klinischen Studie können Krankheiten therapiert oder gelindert werden, die möglicherweise erst Jahre später mit der "normalen" Schulmedizin behandelt werden können. Gerade bei zeitkritischen Erkrankungen können wenige Monate über Leben und Tod entscheiden. Dem Probanden mit Erkrankung stehen somit zusätzliche Optionen bei der Behandlung offen.
  • Für den gesunden Probanden:
    Gerade wenn es um die Erforschung von Nebenwirkungen von Medikamenten geht, greifen Pharma-Unternehmen auf kern-gesunde Probanden zurück. Oftmals handelt es sich bei den unerwünschten Effekten einer medikamentösen Behandlung um Kleinigkeiten wie einen Ausschlag, kurzzeitige Übelkeit oder Kopfschmerzen.
    In der Regel erhalten auch gezielt Probanden Placebos, um einen Unterschied zu den Reaktionen von Probanden fesetzustellen, die echte Medikamente mit Wirkstoffen bekommen. Als Ausgleich für mögliche negative Effekte erhalten Probanden eine finanzielle Aufwandsentschädigung, die sich nach dem Umfang der Studie und der Beteiligung des Probanden bemisst. Die durchführenden Unternehmen erstatten außerdem in der Regel die Fahrtkosten. Insgesamt kann man hier ein sattes Nebeneinkommen dazu verdienen. Im Idealfall handelt es sich also leicht verdientes Geld in einem wenig anstrengenden Nebenjob.


Suche
Anzeigen
Über diese Seite

Zusammenfassung

Nutzen von klinischen Studien für Probanden, Pharma Industrie und medizinische Forschung